Kupplungsfinger einstellen

Fragen zu Wartung und Reparatur, Umbauten, Identifikation usw.
Antworten
muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » Di 20. Nov 2018, 10:16

Könnte mir jemand die Masse des Abstandes der 3 Kupplungsfinger von der Oberseite der Kupplungsfinger zur unterseite der Druckplatte angeben, wenn das ganze schon eingebaut ist?
Hintergrund: ich habe einen Motor mit angebauter Kupplung gekauft, einbaufertig.
Also habe ich Getriebe angeflanscht und alles eingebaut.

Kupplung trennt sauber, aber beim Auskuppeln ein hässliches, mechanisches Geräusch. Getriebe ist in Ordnung, habe ich vorher schon gefahren. Ausrücklager war auch ok. Ich bin der Meinung, dass die 3 Kupplungsfinger zu hoch stehen, deshalb die Frage.

Benutzeravatar
Mutt_i
Beiträge: 79
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:08

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von Mutt_i » Mi 21. Nov 2018, 18:58

Ich habe mal mit gebrauchten Teilen gemessen. Im ausgebauten Zustand habe ich 60 mm bis zur Oberfläche (Reibfläche) der Schwungscheibe gemessen. Eingebaut mit Fiber-Kupplungsscheibe waren es 55 mm, 35mm bis zur Buchse der Kupplungsscheibe. Der Automat, mit dem ich probiert habe, hat aber keine Einstellmöglichkeit!
Ich bin mir nicht sicher; meinst Du mit Auskuppeln die getretene Kupplung?
Gruß Steffen

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » Do 22. Nov 2018, 09:36

Ja, ich meine damit Kupplung getreten.
Danke mal für die Masse, ich versuche mal dies nachzumessen wie es bei der eingebauten aussieht.
Sonst muss ich mich halt bei der eingebauten Kupplung diese Einstellung zu machen, schlimmstenfalls halt das PowerPack nochmals ausbauen.
Laut TM muss ich die ausgebaute Kupplung auf einer Unterlage festschrauben, und anstelle der Kupplungsscheibe soll eine Platte von 0,789 mm dazwischen um die richtige Höhe zu kriegen.
Da fängt nun mein Kopfkratzen an: wieso eine Distanz von 0,789 wenn die originale Scheibe 10mm hat? Hat dies vielleicht irgendwas mit Vorspannung zu tun? Haben die damals wirklich schon so ingenieurmässig gedacht? Was passiert wenn ich die originalscheibe drunterlege, anstelle das komische 0,7xx Mass zu verwenden?
Muttrooky_der gerade die Geheimnisse der Kupplung ergründet

Benutzeravatar
Mutt_i
Beiträge: 79
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:08

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von Mutt_i » Do 22. Nov 2018, 10:22

Welches TM?
Gruß Steffen

Benutzeravatar
G838
Beiträge: 28
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 17:08

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von G838 » Do 22. Nov 2018, 22:42

0,789 ? Zollangabe vielleicht ? Aber das sind "bescheidene" 2 cm. N'büschen viel.
Import und Vertrieb von Reparaturblechen für den M151 und US Militärlacke nach Federal Standard
http://www.M151BodyPanels.eu

Import weiterer Ersatzteile aus den USA gerne auf Anfrage.

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » Do 22. Nov 2018, 22:43

Ich suchs nochmal raus im TM und gebe dann Bescheid.

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » Fr 23. Nov 2018, 17:44

Die 0,789 sind millimeter. Dies ist die dicke der Platte die unter den automat soll. (..die kupplungsscheibe hat aber 10mm).
Dann soll man die Finger so einstellen, dass von der Unterseite der Druckplatte bis zum oberen Teil des Fingers ca 4.66 cm sind.
TM muss ich nochmals raussuchen, ich gebe Bescheid.

Benutzeravatar
Mutt_i
Beiträge: 79
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:08

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von Mutt_i » Fr 23. Nov 2018, 20:47

Wäre cool wenn Du schreibst welches TM und welche Seite. Ich habe mir einen Wolf gesucht und nichts gefunden.
Gruß Steffen

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » Sa 24. Nov 2018, 09:07

Das Suchen hat ein Ende:
TM 9-2805-213-34, Field Maintenance Manual, Engine Assembly and Clutch, January 1963, Seiten 157 und 158. 8-)

Benutzeravatar
Mutt_i
Beiträge: 79
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:08

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von Mutt_i » Sa 24. Nov 2018, 19:31

Da kann ich lange suchen; das Manual habe ich nicht. Gibt's das irgendwo zum Download?
Gruß Steffen

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » Sa 24. Nov 2018, 22:35

Ja, habe ich irgendwo in den Tiefen des WWW gefunden. Ich versuche mal, Dir das zu senden. Gib mir allenfalls ein paar Tage Zeit, bin momentan auf Flugreisen...
Gruess, Al

Benutzeravatar
Mutt_i
Beiträge: 79
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:08

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von Mutt_i » Sa 24. Nov 2018, 23:24

Danke, ich hab's gefunden. Werde mir das mal zu Gemüte führen und mich dann nochmal dazu äußern.
Gruß Steffen

Benutzeravatar
Mutt_i
Beiträge: 79
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:08

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von Mutt_i » So 25. Nov 2018, 19:07

Dank des Manuals weiß ich nun, wo sich die Einstellschrauben verstecken. Da habe ich einfach nicht genau genug geschaut.
Den Einstellungsprozeß kann ich jetzt nachvollziehen. Prinzipiell stellt man ja die Anpreßkraft der Druckscheibe ein. Da nun aber die Anpreßkraft unter Feldbedingungen und auch in einer normal ausgestatteten Werkstatt eher schwierigzu messen ist, geht man den Umweg über die Höhe der Ausrückhebel. Daß hier eine Platte mit geringerer Dicke als die der Kupplungscheibe verwendet wird, führe ich darauf zurück, daß man einen Mittelwert während der Nutzungsdauer nimmt. Also Scheibe neu 10 mm, verschlissen 6mm, in der Mitte liegen dann 8 mm. So wird erreicht, daß über die Nutzungsdauer die Anpreßkraft einigermaßen gleich bleibt.
Was ich nicht so richtig nachvollziehen kann sind Deine Werte. Im Manual sind nur Zollmaße angegeben, jedenfalls bei mir.
Die Platte soll .310 inch dick sein, das sind 7,874 mm. O.K., die Abweichung ist sehr gering. Bei der Höhe der Ausrückhebel sieht es schon anders aus: Von Ausrückhebel bis zur Platte sollen es 1.644 - 1.618 inch sein, das sind gerundet 4,176 - 4,11 mm. Du hast 4,66 bis zur Unterseite der Druckplatte angegeben. Wie kommst Du auf diesen Wert?
Ich würde erst mal versuchen, die Maße zu ermitteln, die ich in einem vorherigen Beitrag genannt habe. Ermittelst Du ähnliche Werte würde ich die Ursache eher woanders suchen. Pilotlager oder Ausrücklager z.B.
Wenn die Ausrückhebel wesentlich zu hoch stehen würden wäre die Anpreßkraft zu gering, die Kupplung würde möglicherweise rutschen.
Gruß Steffen

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » Mo 26. Nov 2018, 15:20

Hi Steffen,
Danke für Deine Ausführungen. Da ist mir eine 1 verlorengegangen, 4. 166 meinte ich als Mittelwert.
Meine Finger sind sicher zu hoch eingestellt. Aber woher das hässliche Geräusch beim Kupplungstreten kommt ist mir noch unklar. Das Ausrücklager hat geräuschlos funktioniert, ich hatte das schon vor dem Ersatz des Motors drin.
Zur Erläuterung: ich habe das Powerpack wegen Motorproblemen gezogen, anderer Motor an das Getriebe gebaut und alles wieder reingenagelt.
Muss ich wohl am Wochenende anhand Deiner Masse mal alles nachkontrollieren.
Euer Al

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » Mo 3. Dez 2018, 21:52

So, habe nun alles naxh Deinen Massen eingestellt. Kupplung trennt sauber, aber das hässliche Geräusch bei voll getretener Kupplung bleibt.
Nun habe ich festgestellt, dass das Ausrücklager etwa 2 mm Spiel hat (aussenring zu innenring).
Nun ziehe ich das Pack nochmals raus und baue ein neues ein.
Dann kann ich auch gleich die Finger nochmals nach TM checken.

Melde mich mit einer -hoffentlich- Erfolgsmeldung.
Gruess, Euer Muttrooky

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » Di 8. Jan 2019, 22:05

Alles gute zum 2019!
Aktueller Stand:
Powerpack wieder drin, kein Geräusch mehr beim Kupplungstreten.
allerdings hat das Kupplungspedal erst nahe am Bodenblech die korrekte Funktion.
Begreif ich <(noch) nicht, wenn alles funzt lasse ich es aber so.

Da ich noch nicht wirklich begriffen habe, was passiert wenn ich die Höhe der Kupplungsfinger nach TM einstelle und es dann trotzdem nicht mit dem Pedal passt, lasse ich es mal.

Weitere Infos wenn ich mehr weiss!
Euer muttrooky

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » Mi 9. Jan 2019, 18:03

So, neues zur Kupplung.
Finger eingestellt laut TM=Druckpunkt fast am Bodenblech.
EInstellmöglichkeit der 'Einstellstange' ist auch am äussersten Punkt.
Kupplung trennt nicht.
Also unters Auto, und die drei Finger so eingestellt, dass die Auflagepunkt näher am Ausrücklager sind.
Resultat:
Kupplungspedal hat weniger Spiel, mit der Stange kann man wieder ein bisschen justieren.
Kupplung trennt sauber, aber bei getretenem Kupplungspedal ein hässliches, mechanisches Geräusch.
Komisch, wirklich alle Teile sind neu!

Da muss ich morgen mal ran. Theorie: ich habe noch zuviel Spiel am Kupplungspedal, allenfalls ist der Druck auf das Ausrücklager zu gering und es dreht irgendwie komisch mit? Oder liegen die drei Finger nicht absolut gleichmässig auf das Lager, weshalb es ein bisschen schief läuft und Lärm macht?
Kann ich morgen versuchen, absolut gleichmässig einzustellen und hoffe mal es wird besser.

)So ein Teather hatte ich mit meinen WW2 Jeeps nie..


Also, morgen gibts ein Update.

Benutzeravatar
Mutt_i
Beiträge: 79
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:08

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von Mutt_i » Mi 9. Jan 2019, 19:35

muttrooky hat geschrieben:
Fr 23. Nov 2018, 17:44
Die 0,789 sind millimeter. Dies ist die dicke der Platte die unter den automat soll. (..die kupplungsscheibe hat aber 10mm).
Dann soll man die Finger so einstellen, dass von der Unterseite der Druckplatte bis zum oberen Teil des Fingers ca 4.66 cm sind.
TM muss ich nochmals raussuchen, ich gebe Bescheid.
Die Maße sind laut Manual aber von der Oberseite der Finger bis zur Oberseite der dazwischen gelegten Platte. Liegt's vielleicht daran (dein riesiges Kupplungsspiel, nicht das Geräusch)?
Gruß Steffen

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » Mi 9. Jan 2019, 19:45

Hm, vielleicht.
Nun versuche ich mal von der Unterseite her, die 3 Finger relativ nahe an das Ausrücklager einzustellen, und dabei alle 3 auf den gleichen Abstand zu bringen.
Morgen vm habe ich Zeit...und gebe dann Bescheid

Benutzeravatar
Mutt_i
Beiträge: 79
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:08

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von Mutt_i » Mi 9. Jan 2019, 21:05

Hast Du Bilder von dem ganzen Geschleuder?
Gruß Steffen

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » So 13. Jan 2019, 21:34

Bild

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » So 13. Jan 2019, 21:37

alle Kupplungskomponenten sind neu; Kupplungsscheibe, ganze Druckplatte, Ausrücklager und Pilotlager. Getriebe lässt sich tadellos schalten,. mit diesem Fingerabstand ist auch das vorgeschriebene Pedalspiel korrekt. Mometan erkenne ich keinen Lösungsansatz, da alle Komponenten neu sind, ausser eines der Neuteile ist defekt?

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » So 13. Jan 2019, 21:45


Benutzeravatar
Mutt_i
Beiträge: 79
Registriert: Fr 1. Jun 2018, 18:08

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von Mutt_i » Mo 14. Jan 2019, 21:18

Der Videolink funktioniert nicht.
Mir fällt da nichts weiter ein. Es sei denn die Kupplungsscheibe ist verkehrt herum drin :twisted: .
Gruß Steffen

muttrooky
Beiträge: 31
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 19:36

Re: Kupplungsfinger einstellen

Beitrag von muttrooky » So 10. Feb 2019, 18:26

So, mal wieder ein update. Ich hatte keine Zeit am MUTT zu arbeiten, wegen der Fertigstellung eines anderen Projektes.
Der MUTT treibt mich zum Wahnsinn, jetzt startet er nicht mehr! Benzinpumpe ist neu, Spritfilter neu, Batterien neu, Zündfunke ist da, neuer Zündstock mit Prestolite ist drin. Benzin kommt bis zum Vergaser. Nun werde ich den Abstand im Zündverteiler gemäss eines anderen Freds kontrollieren,mund dann wohl den neuen Vergaser kontrollieren. Ich halte euch auf dem laufenden. Was mir auffällt: habe ich die Zündung eingeschaltet, fällt der Zeiger schnell von grün auf gelb, ob da irgendwo der Strom verschwindet? Aber wo, ich habe keine sehr warmen Komponenten gefunden. Kann die Lima da irgendwie ein Störfaktor sein? Ist ein 60 AMP Modell? Eurer muttrooky (ich gebe nicht auf, den MUTT werde ich schon noch kennenlernen und zum zuverlässigen Laufen kriegen).

Antworten